BE-wegt im Landkreis Konstanz           AWO-Logo                                                    
hintergrund
Vorwort

Beschauliche Orte, kulturelle Vielfalt, eine hervorragende Gastronomie und ein See, der viele Freizeit- und Erholungs-möglichkeiten eröffnet.
Der Landkreis Konstanz ist Weg-bereiter im wahrsten Sinne des Wortes.

Schülerinnen und Schüler aus fünf Schulen im Landkreis haben den Lernort Schule verlassen und mit Menschen, die sich ausschließlich mit dem Rollator und dem Rollstuhl fortbewegen können, gemeinsam Wege erkundet, ob diese barrierefrei, rollstuhlgängig und interessant sind. Auch für Familien mit kleinen Kindern ist Barrierefreiheit eine Herzensangelegenheit. Schließlich ist es ähnlich schwierig, mit einem Kinderwagen wie mit einem Rollstuhl Hindernisse zu überwinden. Ob Holperpflaster, Schlammwege, Schotter oder glatter, leicht befahrbarer Boden, Steigungen, Wende-möglichkeiten, Treppen, über all dies wurden die Schüler vorab in einer Schulung sensibilisiert.
Ihre Erfahrungen, die sie bei ihren Touren machen konnten, haben sie in Berichten zusammengefasst. Diese sollen über rollstuhlgeeignete Ausflüge informieren und Interessierten Lust machen, ihre Umgebung zu erkunden. Denn meistens ist es dort am schönsten, wo man Neues entdecken kann. Unterstützt wurden die Tourentester dabei von Wege-kennern und Wegwarten verschiedener Vereine. Zwischenmenschliche Barrieren ab- und Verständnis füreinander aufbauen, sowie einen aktiven Beitrag zur Förderung der Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung leisten, sind Anliegen dieses Projektes.

Für Nichtbehinderte und Behinderte ist dieses Projekt eine Erfahrung, die zum Dialog und Gedankenaustausch anregt.

Ich danke allen Beteiligten  von Herzen für ihr unermüdliches Engagement.

Ganz besonders danke ich dem Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt und Herrn Dennis Riehle vom Selbsthilfenetzwerk „kommit“ für die redaktionelle Erstellung der dazu veröffentlichten Broschüre. Sie ist ein wichtiger Baustein im Mosaik des Bürgerschaftlichen Engagements sowie des Netzwerkes für Selbsthilfe, die in unserem Landkreis seit Jahren erfolgreich gefördert werden.


Frank Hämmerle, Landrat

langseite 165
Landrat
                      Frank Hämmerle
Landrat Frank Hämmerle



Wir stellen die Tourentester 2009 vor: Menschen mit unterschiedlichen Handicaps



geändert: 22.03.2011